29. Aug 2019

Äs Panasch: «10 + 2 gratis + Shirt»

Äs Panasch: «10 + 2 gratis + Shirt» Jetzt gibt’s unsere erfrischende Sommer

...

Weiterlesen ...
28. Aug 2019

Gemeinsam in Schwung – Stiär Biär und Andi Imhof

Gemeinsam in Schwung –Stiär Biär und Andi Imhof Das neue Stiär Biär «Äs Hel

...

Weiterlesen ...
20. Aug 2019

Mutig: Stiär Biär 2.0

Mutig: Stiär Biär 2.0 Pünktlich aufs bevorstehende 15-jährige Jubiläum schlägt Stiär Biä

...

Weiterlesen ...
12. Aug 2019

Jetzt neu: «Äs Panasch»

Jetzt neu: «Äs Panasch» Zitrusnoten mit spritzigem Urner Bergwasser sorgen für eine einzigartig

...

Weiterlesen ...
17. Jan 2019

Neuer «Stiär Biär-Braumeister»

Neuer «Stiär Biär-Braumeister» Der neue Braumeister der Kleinbrauerei Stiär Biär AG heisst

...

Weiterlesen ...
04. Jan 2019

/st.gottHARD Probesud inkl.Tonspur ist da!

Dr Stiär uf em Ürnerboodä Unser Bierprojekt «Auf dem Weg zum / st. gottHARD»

...

Weiterlesen ...
17. Okt 2018

Neuer Shop ist eröffnet

Die Kleinbrauerei Stiär Biär konnte am vergangenen Samstag den neuen Brauereishop feierlich eröffnen.  Zahlreiche Interessierte fa

...

Weiterlesen ...
20. Sep 2018

Es geht was...

Als nächstes Highlight steht am 13. Oktober 2018 die Neueröffnung des Shops auf dem Programm. Mehr Infos folgen. Zuerst möchten wir auf tolle Wochenende zurück schauen. Am 1. September fand auf dem Winkelplatz in Altdorf das 4. Urner Oktoberfest statt, durchgeführt von Floorball Uri

...

Weiterlesen ...
17. Aug 2018

Auf geht’s zur Schnitzeljagd

Los geht’s auf die Stiär Biär Schnitzeljagd! Unser Stiär Biär Stiär ist im Ürner Talboden unterwegs an die Uri 18. Auf seinem Weg dorthin

...

Weiterlesen ...
06. Aug 2018

Aktienkapitalerhöhung – Der Schlussspurt hat begonnen

Die doch eher heissen Sommerferien neigen sich langsam dem Ende zu und so auch die Zeichnungsfrist für neue Stiär Biär Aktien. Wer bisher nicht zugeschlagen, kann dies noch bis Mitte August 2018 tun (Zahlungseingang bis 15.08.18). Der aktuelle Zeic

...

Weiterlesen ...
18. Jul 2018

WM Public Viewing bei Stiär Biär - Dankä

...

Weiterlesen ...
10. Jun 2018

Auf dem Weg zum «/st. gottHARD»

Auf dem Weg zum Stiär Biär «/st. gottHARD» Jetzt wird es sportlich. Fast zeitgleich mit dem Start der Fussball-Weltmeisterschaft 2018 begeben wir uns mit euch auf den Weg zum /st. gottHARD. Das lancierte Public Viewing bei der Stiär Biär Brauerei nutzen wir, um dies

...

Weiterlesen ...
08. Jun 2018

WM Public Viewing bei Stiär Biär

WM Public Viewing in der Brauerei Tim und Struppi, Adam und Eva, Uri und Stiär Biär, Fussball und Bier. Da

...

Weiterlesen ...
20. Apr 2018

27. April, Tag des Schweizer Bieres! - Feierabendbier in der Brauerei

...

Weiterlesen ...
24. Mär 2018

Werde Teilhaber von Stiär Biär - Aktienzeichnung

Helfen Sie mit, die Kleinbrauerei Stiär Biär AG voranzubringen und werden Sie Teilhaber der Urner Brauerei. Mit dem zusätzlichen Kapital finanzieren wir unter anderem neue Apparate (Pasteur und Keg-Reinigungsanlage), mit welchen wi

...

Weiterlesen ...
05. Feb 2018

Umfrage

Geehrte Stiär BiärlerinGeehrter Stiär Biärler Wir wollen mit dir zusammen die Kleinbrauerei Stiär Biär voranbringen! Dazu müssen wir dich zuerst noch genauer kennenlernen und deine Bedürfnisse besser verstehen. Bitte nimm dir daher etwas Zeit für diese

...

Weiterlesen ...
05. Jan 2018

Zwischenstand Aktienkapital-Erhöhung und einen guten Start ins 2018

Und schon sind wir im 2018 angekommen. Zeit also für einen kurzen, teils unkonventionellen Blick zurück. Zuerst aber bedanken wir uns bei allen Stiär Biär Kundinnen und Kunden, bei allen freiwilligen Helferinnen und Helfern sowie bei den der Kleinbrauerei Stiär Biär zugetanen Person

...

Weiterlesen ...
26. Nov 2017

«Äs Dunkels» wieder erhältlich

Ab sofort ist unsere saisonale Bierspezialität «Äs Dunkels» wieder erhältlich. Ein köstliches Dunkelbier der alten Schule. Gebraut mit viel Röstmalz entwickelt es ein herrlich kräftiges Aroma und hat schon manche Kehle erfreut! Öffnun

...

Weiterlesen ...
23. Nov 2017

Zwischenstand AK-Erhöhung und frischgebraute Neuigkeiten

Zuerst zur momentan wohl heissesten Personalie im Kanton Uri. Wir haben ihn, den neuen Stiär Biär Brauer. Sein Name ist Zimmermann, Udo Zimmermann.Herzlich willkommen im Stiär Biär Team! Aktuell arbeitet Udo noch als Oberbraumeister bei der WEST Brewery in

...

Weiterlesen ...
12. Okt 2017

Zwischenstand Aktienkapital-Erhöhung

Zwei geschäftige Monate sind seit dem letzten Update in Sachen Aktienkapitalerhöhung bereits wieder vergangen. Höchste Zeit also für einen ausführlicheren Zwischenstand. Bis heute wurden neue Aktien im Wert von CHF 44'000.– gezeichnet. Besten Dank an die bisherigen

...

Weiterlesen ...
19. Sep 2017

Unsere Geschenke

Sind Sie auf der Suche nach einem besonderen Geschenk für Geschäftspartner, Kunden, Freunde oder im Verein? Bei uns finden Sie individuelle Geschenkpackungen in attraktiven Farben und mit überzeugendem Inhalt. Sie können Biere, Gläser, Stiär-Biär-Likör, Biär

...

Weiterlesen ...
07. Sep 2017

Äs Edelwyyss ab dem 11. September 2017 wieder im LIDL erhältlich

Dank hervorragender Resonanz haben wir es erneut in die LIDL-Reihe «Klein aber Fein» geschafft. Ab dem 11. September 2017 ist unser Edelwyyss Biär für kurze Zeit schweizweit in den LIDL-Filialen erhältlich. Aber keine Angst, auch nach Ablauf dieser Aktion sind unsere Bi

...

Weiterlesen ...
03. Sep 2017

Ürner Oktoberfest 2017 – Dankeschön

6000 Liter Bier und ein tolles Fest! Schon ist das Ürner Oktoberfest 2017 wieder vorbei. Ein grosses Dankeschön an alle Besucher und Helfer. Es war ein tolles Fest mit super Stimmung. Prost und bis zum nächsten Mal wenn es wieder heisst O'zapft is! Bilder und mehr unter

...

Weiterlesen ...
29. Aug 2017

Nun ist es Zeit, die Buena Vista Bar in neue Hände zu geben

Ab dem 1. September 2017 übergibt die Kleinbrauerei Stiär Biär AG die Buena Vista Bar in Altdorf an die neue Geschäftsführerin/Inhaberin Manu Hauger. Die Buena Vista Bar wird im gewohnten Stil weitergeführt und auch unser Stiär Biär fliesst wie gehabt durch

...

Weiterlesen ...

Dr Stiär uf em Ürnerboodä

Instagram SB St Gotthard Sud 2 D35F5F 181204Unser Bierprojekt «Auf dem Weg zum / st. gottHARD» geht in die zweite Runde.

Zur Erinnerung: Du trinkst den neuen Testsud zur Probe und teilst uns deine Meinung/Eindrücke mit. Ist das Bier zu bitter? Zu wenig bitter? Zu schwach? Zu stark?…

Diese Rückmeldungen nehmen wir wieder auf und verwerten sie im nächsten Probebier. So erarbeiten wir gemeinsam zusammen unser neues Stammbier, das Stiär Biär /St. Gotthard.

Bei diesem Testbier handelt es sich wiederum um ein vollmundiges Märzenbier mit angenehmen Karamellnoten. Bei gleich bleibender Bittere, fällt das Hopfenaroma intensiver aus als beim ersten Sud.

Diesem Sud haben wir die Sage «Dr Stiär uf em Ürnerboodä» zugewiesen. Lass dich überraschen, das Ende wurde bisher so noch nie erzählt.

Wenn du die Sage nicht lesen möchtest, klicke HIER  und du wirst auf Facebook von Stiär Biär geleitet, wo du die von Sigi Arnold gesprochen Tonspurt findest.

Fir d Ürner:

Äs hed ä Zyt ggä, da hent d Ürner und d Glarner wäg dr Gränzä immer wiider Chritz gha midänand, und si hend änand zläid gwärchet, wo si nur hent chennä.

Dä Herrä z Altdorf und z Glarus het das de da nimmä gfallä, und si sind drum zäämächo und hent Folgendes üsgmacht: Bi dr Tag- und Nachtglyychi sell vu Altdorf und vu Glarus üs ä Läiffer loosgaa, und det wo si änand begägnet, sell de d Gränzä syy. Äs meeg üüsächo, äsoo oder äsoo. Start fir diä Läiffer sell dr eerscht Haanäschräi syy.

So hent si s de beschlossä, und jeedi Partyy isch dra ggangä, ä Giggel z süächä, wo de megglichscht friä am Morged tääg chräijä.

D Ürner hent de da uf nä Raat vum änä aaltä Miätterli ä gottserbäärmlich maagerä Giggel üsgsüächt, hent nä in äs ängs Cherpli ygsperrt und em nur ganz weenig z frässä und z süüffä ggä, i dr Hoffnig, dr Hunger und dr Turscht tääget nä de plaagä und er vertwachi de soo umso friäner.

D Glarner irersyts sind grad konträär voorggangä. Si hent dr fäissischti Giggel gnu und hent nä mit dä beschtä Choorä gmeschtet, i dr Mäinig, wenn äs iim wool syg, tääg är de stolz und hoffäärtig scho i aller Herrgottsfriähi dr Morged begriässä.

Aber d Ürner syget de diä Schleewärä gsy. A dem bestimmtä Tag hed irä Giggel scho gchräijet, vor as äs richtig afa taagä het. Aber dummerwiis hed irä Läiffer üssgrächnet em Aabig drvoor ä zimlichi Chilbi gha und hed etz eifach nit us dä Fääderä meegä.

Zur Glyychä Zyyt hent si z Glarus äänä immer nu drüf gwaartet, dass sich dr vollgfrässnig Giggel äntlichä rodi. Aber eerscht wo d Sunnä scho tiäf i d Tääler innä gschuunä het, isch de äü der Glarner Guuli vertwached und hed äs miäds Gyggeri-Ggyy gchräijet.

Irä Läiffer hent si de da meini nit miässä weckä. Är isch loos wiän äs Gämschi, uber Stock und Stäi durüf, em Chläüsäpass züä.

I dr Zwischäzyt hent si de z Altdorf äänä dr Läiffer äntlichä megä gweckä und är isch äü loos, em Chläüsä züä. Hei het der glittä!

Won är d Passheechi erräicht het, isch vum Glarner wyyd unt feer nu nyt

z gsee gsy. Är het sich scho gwunderet, isch naa aber wyyter, ds Loch ab, uberä Boodä innä und eerscht won är de a ds Ändi vu derä grossä Alp cho isch, hed är dr Glarner Läiffer ännet em Bächli wiä agwurzletä gsee staa.

Hiänachet, uf dr Syttä vum Ürner, isch nämlich ä grossä schwarzä Stiär gstandä und het dr Glarner eifach nit duuräglaa.

Und soo isch das Bächli, ds Stiäräboodä-Bächli, zum Gränzbächli woordä, und

d Ürner sind uf diä Art zu derä scheenä Alp «Ürnerboodä» cho.

Für alle Nicht-Ürner:

Es hat eine Zeit gegeben, da haben die Ürner und Glarner der Grenze wegen immer wieder Streit miteinander gehabt, und sie haben einander Schaden zugefügt, wo sie nur konnten.

Den Herren in Altdorf und in Glarus hat dies nicht mehr gefallen, und sie sind darum zusammengekommen und haben Folgendes ausgemacht.: Bei Tag- und Nachtgleichheit soll von Altdorf und von Glarus aus ein Läufer losgehen, und dort, wo sie einander begegnen, soll dann die Grenze sein. Es möge herauskommen so oder so. Start für die Läufer soll der erste Hahnenschrei sein.

So haben sie es beschlossen, und jede Partei ist darangegangen, einen Hahn zu suchen, der dann möglichst früh am Morgen krähen würde. Die Ürner haben, auf Rat eines alten Mütterleins, einen überaus erbärmlich mageren Hahn ausgesucht, haben ihn in einem engen Körbchen eingesperrt und ihm nur ganz wenig zu fressen und zu saufen gegeben, in der Hoffnung, der Hunger und der Durst würden ihn plagen und er erwache dann so umso früher.

Die Glarner ihrerseits sind gerade konträr vorgegangen. Sie haben den fettesten Hahn genommen, den sie gefunden haben, und haben ihn mit den besten Körnern gemästet, in der Meinung, wenn es ihm wohl sei, würde er stolz und hoffärtig schon in aller Herrgottsfrühe den Morgen begrüssen.

Aber die Ürner seien die Schlaueren gewesen. An diesem bestimmten Tag hat ihr Hahn schon gekräht, bevor es richtig zu tagen angefangen hat. Aber dummerweise hat ihr Läufer am Abend davor eine ziemliche Party gefeiert und kam deswegen nicht aus dem Bett.

Zur gleichen Zeit haben sie in Glarus immer noch darauf gewartet, dass sich der vollgefressene Hahn endlich bewegt. Erst als die Sonne schon tief in die Täler hineingeschienen hat, ist auch der Glarner Hahn endlich erwacht und hat ein müdes «Gyggeri-Ggyy» gekräht.

Ihren Läufer mussten sie dann nicht wecken. Er ging los wie eine Gämse, über Stock und Stein dem Klausenpass zu.

In der Zwischenzeit konnten sie in Altdorf endlich auch ihren Läufer wecken und auch er ging los, dem Klausen entgegen. Hei, was hat der gelitten!

Als er die Passhöhe erreicht hat, ist vom Glarner noch weit und breit nichts zu sehen gewesen. Er wunderte sich, ging aber weiter, den Hang hinab, über den Boden hinweg und erst als er an das Ende dieser grossen Alp gekommen ist, hat er den Glarner Läufer auf der anderen Seite des Bächleins wie angewurzelt stehen sehen. Auf der Seite des Ürners ist ein grosser schwarzer Stier gestanden und hat den Glarner einfach nicht durchgelassen.

Und so ist das Bächlein, das Stierenboden Bächlein, zum Grenzbächlein geworden, und die Ürner sind auf diese Art zu dieser schönen Alp «Ürnerboodä» gekommen.

Texte in Anlehnung an:

Walter Sigi Arnold, Urner Sagen, Buch mit CD,

Quadrat Verlag, Altdorf/UR, www.urnersagen.ch